Dem Aphorismus vorzuwerfen, nur Teile der Wahrheit auszudrücken, kommt der Annahme gleich, die weitschweifige Rede könne sie voll und ganz ausdrücken.

Nicolás Gómez Dávila (1913 – 1994)
 
 
 
Dávila gilt als Meister des Aphorismus, jenes kurzen, verknappten, schriftlich verfassten Gedankens. Im Zeitalter von SMS und Twitter ist die Reduktion auf das Wesentliche wichtig: in aller Kürze auf den Punkt kommen! [Der oben zitierte Aphorismus über den „Aphorimus“ umfasst genau 150 Zeichen.] In diesem Jahr feiern wir den hundertsten Geburtstag, im nächsten Jahr den zwanzigsten Todestag des kolumbianischen Philosophen Nicolás Gómez Dávila.
 
valeat_davila

Mehr zu Davila:
Nicolás Gómez Dávila – Auf verlorenem Posten

Die ethischen Regeln variieren, die Würde wandelt sich nicht. Edel ist, wer es vorzieht zu scheitern, anstatt zu seinem Sieg auf unwürdige Hilfsmittel zurückzugreifen.

Nicolás Gómez Dávila

Hier geht's zu Davila "Auf verlorenem Posten&quot
Das Buch und der Spiegel: Davilas „Auf verlorenem Posten“, im Vordergrund die Ausgabe 06/2006 des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“

Mut zur Philosophie
Mehr zu Nicolás Gómez Dávila:
Nicolás Gómez Dávila – Auf verlorenem Posten
Davila über Philosophie I
Davila über Philosophie II
Davila über Philosophie III
Der geistige Aufstieg…