Schriftstellerleben

white frame

Die einzige Rechtfertigung, die ich für dieses Leben, das ich allein in einem Zimmer zubringe, habe, für die Stunden, an denen ich nichts zustande bringe und jeden einzelnen meiner Sätze ausstreiche, ist, dass ich am Ende des Tages von meinem Schreibtisch aufstehen und sagen kann: „Immerhin habe ich mein Bestes versucht und alles gegeben, was mir möglich war.“ Ich glaube nicht, dass es viele Jobs gibt, die einem Tag um Tag das Beste abverlangen.

Paul Auster (Jahrgang 1947) in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 26. Oktober 2013

Mehr bei Valeat zum Schriftsteller:

Schriftsteller leben
Tucholsky und die Schriftsteller
Über Autoren und Literatur

4 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.